Ingenieurakustik

Fakultät Medien
Studiengang Ingenieurakustik
Abschluss Master
Abschlussgrad Master of Sciences
Beginn WS
Regelstudienzeit 5 Semester
Kategorie Technik
Management
Studienrichtungen Akustische Messtechnik und Signalverarbeitung
Raum- und Bauakustik
Psychoakustik
Medienakustik und Tontechnik
Management und Vertragsrecht
Lärmarme Konstruktion und Schallschutz
Fahrzeugakustik und Verkehrslärm
Simulationsmethoden der Akustik
Studienform Berufsbegleitendes Studium
Beschreibung in Kooperation mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften München
Zulassungsbeschränkung Nein
Studiengebühren Ja
Credits 90
Akkreditiert Ja  / Urkunde
Bewerbungs-Portal Onlinebewerbung für zulassungsfreie Studiengänge

Charakteristik des Studienganges

Dieser Masterstudiengang ist als berufsbegleitender Studiengang in Kooperation mit der Hochschule München konzipiert.

Das Studium zielt darauf ab, die Absolventen und Absolventinnen auf gehobene Fach- und Führungspositionen in der Industrie, bei Ingenieurdienstleistern und bei Behörden sowie für wissenschaftliche Tätigkeiten an Hochschulen, Universitäten und Forschungseinrichtungen vorzubereiten. Dies wird insbesondere durch den modularen Aufbau und die berufsbegleitende Studienorganisation begünstigt.

Die Dozenten und Dozentinnen werden deutschlandweit aus dem Expertennetzwerk „Akustik“ akquiriert, wodurch ein sehr hoher Qualitätsstandard gewährleistet werden kann.

Praxis und Praktika

Der Praxisbezug des Masterstudiengangs Ingenieurakustik basiert auf den in den einzelnen Modulen umgesetzten ausgewählten Fachinhalten und didaktischen Konzepten sowie den integrierten Praktika und Übungen, in denen die Studierenden die einschlägigen Verfahren und Grundlagen erproben.

An den Fakultäten der Hochschulen München und der Hochschule Mittweida existieren im Bereich der Akustik folgende Labore:

  • Labor für Psychoakustik (HS Mittweida),
  • Labor für Technische Akustik (HS Mittweida),
  • Tonstudio (HS Mittweida),
  • Labor für Akustik und Dynamik (HS München).

Diese Labore beschäftigen sich in der angewandten Forschung und Entwicklung (FuE) mit allen Bereichen der technischen Akustik. Die bearbeiteten Forschungs- und Entwicklungsprojekte sind öffentlich gefördert oder finden als Auftrags-forschung in Zusammenarbeit mit namhaften Firmen wie z.B. Audi, BMW, Porsche, ThyssenKrupp, Bosch u.a. statt. Für den Erhalt und den weiteren Ausbau dieser FuE-Vorhaben werden in Zukunft für Projektarbeiten und Forschungstätigkeiten vermehrt geeignete Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen benötigt.

Im Rahmen dieser Forschungs- und Entwicklungsprojekte können kooperative Promotionen bzw. Promotionsbetreuungen durchgeführt werden. Diesbezüglich sind Vorabsprachen mit der TU Dresden und TU München bereits erfolgt.

Zielgruppe

Zielgruppe sind Absolventinnen und Absolventen aller ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge. Auch für Studierende anderer als ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge, z.B. aus dem Bereich Physik oder Medizin, wie auch aus anderen Hochschulen und Universitäten mit ähnlichen Studiengängen ist der Masterstudiengang geeignet.

Ebenso zählen berufstätige IngenieurInnen mit Bachelor oder Diplomabschluss oder gleichwertigem Abschluss, die sich zum Master weiterqualifizieren möchten, bzw. berufstätige IngenieurInnen im Bereich Akustik, welche branchen-übergreifend ausgebildet werden wollen zu Interessenten des Masterstudienganges Ingenieurakustik.

Karriereperspektiven

Der konzipierte Masterstudiengang Ingenieurakustik (Acoustical Engineering) bietet eine breite Qualifizierung für anspruchsvolle Positionen in Firmen der Industrie, z.B. allgemeiner Maschinenbau, Feinwerk- und Medizintechnik, Fahrzeughersteller, Bauteil- oder Systemzulieferer, Bauingenieurwesen, insbesondere Straßen- und Hochbau, Medientechnik sowie eine Vielzahl von Ingenieurdienstleistern im Bereich Begutachtung, Planung und Entwicklung.

Da der Studiengang weitestgehend alle Einsatzbereiche der technischen Akustik abdeckt, bietet er den Studierenden die Möglichkeit auch berufliche Tätigkeiten, die branchenübergreifend sind, anzunehmen und erweitert damit das berufliche Einsatzspektrum.

Die Einsatzfelder der AbsolventInnen des Masterstudiengangs liegen in den Abteilungen der Forschung und Entwicklung, der Produktion und Qualitätssicherung sowie Begutachtung von Immissionen. Ebenso vielfältig sind die Branchen, in denen AbsolventInnen des Masterstudiengangs Ingenieurakustik zum Einsatz kommen können, wie im Maschinenbau mit Aufgaben in der lärmarmen Konstruktion, in der Fahrzeugindustrie bei den Herstellern und Lieferanten, in der Entwicklung und Produktion, der Medizintechnik, der Tontechnik oder der Entwicklung und dem Vertrieb in der akustischen Messtechnik und von Simulationsprogrammen.

Ausbildungsziele und Chancen

Der Masterstudiengang Ingenieurakustik ist in seinem Profil anwendungsorientiert ausgerichtet, mit interdisziplinären wissenschaftlichen Schwerpunkten:

• Lärmarme Konstruktion und Schallschutz

• Fahrzeugakustik und Verkehrslärm

• Bau- und Raumakustik

• Medienakustik und Tontechnik

• Psychoakustik

• Simulationsmethoden der Akustik

Das Studium zielt darauf ab, die Absolventen und Absolventinnen auf gehobene Fach- und Führungspositionen zum Beispiel in der Industrie bei Ingenieurdienstleistern und Gutachtern vorzubereiten. Weitere Einsatzmöglichkeiten bieten sich in der Bauplanung, bei Behörden sowie für wissenschaftliche Tätigkeiten an Hochschulen, Universitäten und Forschungseinrichtungen (mit Ziel der Promotion). Dies wird insbesondere durch den modularen Aufbau und die berufsbegleitende Studienorganisation begünstigt.

Qualifikationsziele hinsichtlich beruflicher Befähigung

 

  • Die Absolventen und Absolventinnen kennen die Methoden des Projektmanagements und haben grundlegende Kenntnisse des Vertragsrechts, was besonders bei gutachterlichen Tätigkeiten in Bezug auf Lärmschutzfragen wichtig ist.
  • Sie kennen Geräuschemissionen von technischen Schallquellen, deren Geräuschübertragungsmöglichkeiten in Fahrzeugen oder Gebäuden, sowie deren Vermeidung durch lärmarme Konstruktionen und sekundären Schallschutz.
  • Sie können Methoden für messtechnische Untersuchungen, der Verarbeitung und Analyse dynamischer Signale, psychoakustische Beurteilungen und Simulationen von Maschinen, Gebäuden und Fahrzeugen anwenden.
  • Sie sind in der Lage Problemstellungen aus der beruflichen Praxis oder anderen Wissenschaftsdisziplinen mit Methoden der analytischen und numerischen Simulation schnell und effektiv zu lösen.
  • Sie sind befähigt Aufgabenstellungen aus Forschung und Entwicklung in Lärmarme Konstruktion und Schallschutz, Fahrzeugakustik und Verkehrslärm, Bau- und Raumakustik, Medienakustik und Tontechnik, Psychoakustik und Sounddesign sowie Simulationsmethoden der Akustik zu lösen.

Qualifikationsziele hinsichtlich wissenschaftlicher Befähigung

 

  • Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs verfügen über vertiefte Kenntnisse der Höheren Mathematik und können die theoretischen Herleitungen von Luft- und Körperschallemissionen und deren Wellenübertragungen verstehen und auch selbstständig nachvollziehen.
  • Die Absolventen kennen die theoretischen physikalischen Zusammenhänge der technischen Akustik und können selbständig physikalische Effekte und Wirkzusammenhänge theoretisch formulieren und in Versuchen oder Simulationen nachweisen.
  • Die Studierenden können Lösungen für komplexe akustische Berechnungs- und Entwicklungsaufgaben, die nicht Standard sind, mit kommerzieller Software erarbeiten und in Konstruktionen umsetzen.
  • Sie sind befähigt, sich neues Wissen aus anderen Teilgebieten der Maschinenakustik selbständig anzueignen und Trends der wissenschaftlichen Entwicklungen zu erkennen und entsprechend in ihre Arbeit einzubeziehen.
  • Sie verfügen über tiefgreifende fundierte Kenntnisse im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens, können in Forschungsprojekten mitarbeiten und eigene Forschungsergebnisse auf Kongressen präsentieren und Veröffentlichen.
  • Sie können sich selbstständig in neue Aufgabengebiete der technischen Akustik einzuarbeiten und auch eigenständig Forschungs- und Entwicklungsprojekten durchzuführen und sind damit auch qualifiziert für eine an das Masterstudium anschließende Promotion.

Qualifikationsziele hinsichtlich gesellschaftlichen Engagement und Persönlichkeitsentwicklung

 

  • Sie besitzen vertiefte Kenntnisse in der Mensch-Maschinen-Interaktion und der psychoakustischen Wirkung von Geräuschen auf den Menschen.
  • Sie haben die Befähigung zum Ableiten von objektiven Grenzwerten zur Beschreibung der Lästigkeit und Lärmbelastung und können Auswirkungen auf die Gesundheit des Menschen erkennen.
  • Die Absolventinnen und Absolventen kennen die Relevanz von Schallimmissionen und sind Ansprechpartner für Lärm- und Geräuschfragen in ihrem sozialen Umfeld.
  • Sie können sich in Arbeitskreisen und Vereinen organisieren und sich in Projekten mit Aufgaben der Lärmvermeidung am Arbeitsplatz und in der Nachbarschaft engagieren.
  • Sie sind Befähigt zur Arbeit in interdisziplinär zusammengesetzten Teams und können durch den Erwerb von Führungskompetenz diese auch leiten.
  • Sie Absolventen haben die Befähigung zur selbständigen wissenschaftlichen Weiterbildung und können auch selbst andere weiterbilden.

Eckdaten zum Studium

Regelstudienzeit: 5 Semester
Kooperation: Hochschule für Angewandte Wissenschaften München
Studiengebühren: 2.450 Euro pro Semester
Beginn: Wintersemester
Abschluss: Master of Science 

Zugangsvoraussetzungen

Das Studium im Masterstudiengang Ingenieurakustik kann aufnehmen, wer ein grundständiges Studium mit mind. 180 ECTS im Bereich Natur- oder Ingenieurwissenschaften erfolgreich abgeschlossen hat. Äquivalente ausländische Studiengänge stehen den deutschen Studiengängen gleich.

Bewerbung

Eine Einschreibung ist nur bei vollständig eingereichten Bewerbungsunterlagen möglich:

  • Unterschriebener Immatrikulationsantrag mit Passbild
  • Kopie der Hochschulzugangsberechtigung
  • Kopie der Bachelor- oder Diplom-Urkunde sowie des Abschlusszeugnisses des Erststudiums
  • Kopie des Personalausweises

Für internationale Studienbewerber/innen mit ausländischem Bildungsnachweis ist eine Onlinebewerbung zur Zeit noch nicht möglich. Bitte beachten Sie die Hinweise zur Bewerbung für ausländische Studieninteressenten.

Bitte beachten Sie die gültigen Bewerbungstermine!